Zwischen Elfenbeinturm und rauer See

In Zeiten der Pandemie wird Wissenschaftskommunikation immer wichtiger. Wie sich Medien, Politik und Wissenschaft dabei einander annähern, überlappen, in neuen Rollen ausprobieren und was das sprachlich mit ihnen macht, untersuchen wir im Rahmen unseres Themenschwerpunkts "Wissenschaft im öffentlichen Diskurs" zusammen mit der TU Darmstadt in einem von der Klaus Tschira Stiftung geförderten Projekt.

Im Interview sprach Kersten Sven Roth über Hypothesen, Methoden und den erhofften Mehrwert für die Wissenschaftskommunikation im Allgemeinen.

Hier das Interview zum Nachlesen.

Zurück

Übersicht